Auswahl des richtigen Reiseziels bei Diabetes Typ 1

Frau läuft durch alte Stadt

Nur weil du von Typ 1 Diabetes betroffen bist, bedeutet das nicht, dass du nicht überall hinreisen kannst. Wähle dein Reiseziel nach deinen Wünschen aus. Wenn du dich vorab über verschiedene Länder und die dortigen Bedingungen informierst, kannst du einschätzen, welche Region am besten zu deinen Voraussetzungen und Bedürfnissen passt. Dir steht die ganze Welt offen!

Die meisten Menschen mit Diabetes leben in China, gefolgt von Indien und den USA. Gemessen an den Einwohnerzahlen sind Nordamerika, der Nahe Osten und Nordafrika die Gebiete mit dem höchsten Anteil. Deutschland und generell Europa liegen im Mittelfeld. Von allen Betroffenen weltweit haben durchschnittlich 90 Prozent Typ 2 Diabetes und zehn Prozent Typ 1 Diabetes.

Je ferner das Reiseziel und/oder je länger die Reisedauer ist, desto umfangreicher solltest du dich schlau machen und vorbereiten. Auch die Art der Reise spielt eine zentrale Rolle. Hier ein paar Beispiele zur Veranschaulichung, was du alles beachten solltest: 

  • Wie du deine Medikamente transportierst und unterbringst, hängt stark davon ab, ob du deinen Urlaub in einer festen Unterkunft verbringst oder auf einen Backpacking-Trip gehst.

  • Je nachdem, ob du dich während deiner Reise viel bewegst oder hauptsächlich entspannst, kann sich die benötigte Insulinmenge unterscheiden. In diesem Zusammenhang ist auch bedeutsam, dass du die für den Urlaub geplante Bewegungsintensität mit der in deinem Alltag abgleichst.

  • Für eine monate- oder gar jahrelange Reise gilt es natürlich wesentlich umfassender zu planen als für einen Kurztrip. Eine der wichtigsten Fragen bei einer Fernreise oder Weltreise ist, wie du regelmäßig an deine benötigten Medikamente kommst.

  • Reist du von deiner gewohnten Zeitzone in eine andere und beträgt der Zeitunterschied mehr als eine Stunde? Dann musst du deine tägliche Insulin- und Medikamentendosis sowie die Spritzzeiten an die neue Zeit vor Ort anpassen. Sowohl als Pumpenträger:in als auch als Pen-Nutzer:in gibt es dabei einiges zu beachten. Mehr dazu liest zu im Artikel zum Thema Blutzucker auf Reisen und in unserem Online-Kurs.

Bespreche dich hinsichtlich der Insulinanpassung unbedingt mit deinem Diabetes-Team und vor allem: Messe während deiner Reise häufig deinen Blutzucker und stimme die Insulingaben an deine Werte sowie die Nahrungsaufnahme ab.

  • Apropos Nahrungszufuhr: Reist du in ein exotisches Land, willst du sicherlich auch dessen spezielle Küche ausprobieren. Damit du dies guten Gewissens tun kannst, solltest du vorab typische Zutaten recherchieren. Kontaktiere gegebenenfalls Lokale, die du im Reiseland besuchen möchtest. Vielleicht gibt es auch in deiner Region zuhause schon Restaurants mit den jeweiligen Speisen, sodass du eine praktische Testmöglichkeit hast. Im Zielland ernährst du dich zunächst am besten weitestgehend so, wie du es von zu Hause gewohnt bist. Taste dich langsam an Neues heran.

  • In einem Nicht-EU-Land ist das Gesundheits- und Versicherungssystem mitunter anders als bei uns. Informiere dich vor einer Reise, damit du dich entsprechend schützen kannst. Diesbezüglich ist die Website des Auswärtigen Amtes hilfreich. 

Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Aspekte, die du bei der Auswahl deines Reiseziels und der Planung einbeziehen solltest. Doch keine Sorge, mit der Unterstützung deines Diabetes-Teams, etwas Know-How und Übung meisterst du die Vorbereitung mit Freude und Bravour.

Unabhängig davon, welches Land du bereist, solltest du vorab örtliche Anlaufstellen und Kontakte auskundschaften und in dein Smartphone eintragen. Dann weißt du, an wen du dich unterwegs in Bezug auf deinen Diabetes notfalls wenden kannst. Die Deutsche Botschaft ist ein guter Notfallkontakt. Sie kennt das Gesundheitssystem vor Ort ganz genau

Zudem raten wir dir, bei deinem CGM- und Pumpenhersteller nachzufragen, wie es mit der Versorgung am Zielort bspw. hinsichtlich eines Ersatzgeräts aussieht. Beispielsweise kann es dahingehend einen Unterschied machen, ob du in ein EU- oder Nicht-EU-Land reist.

Reise sicher und Unabhängig mit dem richtigen Wissenschatz über Diabetes Typ 1

Auswahl der Unterkunft 

Ob im Hotel, Airbnb oder bei Locals: Damit du dich in deiner Unterkunft am Zielort rundum wohlfühlst, solltest du bei der Auswahl auf ein paar Annehmlichkeiten achten.

Must-haves:

  • Kühlschrank: am besten in deinem eigenen Zimmer, ansonsten ein nicht-öffentlicher (etwa der des Personals), in dem du dein Insulin unterbringen kannst.

  • Safe: zur sicheren Aufbewahrung von Medikamenten und Utensilien, die nicht gekühlt gelagert werden müssen, sowie von anderen wichtigen Gegenständen und Unterlagen.

Nice-to-haves:

  • Snack-Automat: für den Fall, dass du abends oder nachts mal etwas gegen Unterzuckerung benötigst und keine eigenen Vorräte mehr hast.

  • Liste mit diensthabenden lokalen Arztpraxen und Apotheken für den Notfall.

  • Nährwertangaben beim Essen: damit du die Insulindosis optimal anpassen kannst

In einer Ferienwohnung mit Küche bist du maximal flexibel. Du kannst bei Bedarf oder auf Wunsch selber kochen. Beispielsweise bietet es sich an, im Ferienapartment zu frühstücken und zu Abend zu essen. So hast du über zwei Mahlzeiten die volle Kontrolle, kannst den Tag aber dennoch frei planen und nach deinem Geschmack verbringen.

Zudem steht dir in einer solchen Wohnung normalerweise ein Kühlschrank zur Verfügung, in dem du dein Insulin lagern kannst. Des Weiteren ist das Risiko, bestohlen zu werden, in einer Ferienwohnung eher gering.

Übrigens gibt es insbesondere in Deutschland, Österreich, Südtirol und Slowenien verschiedene Hotels, die sich gezielt an Menschen mit Diabetes richten. Teilweise sind die Inhaber:innen oder Mitarbeiter:innen selbst betroffen.

Mitunter bieten Diabetesfreundlichen Unterkünfte spezielle Services, etwa ein Blutzuckermessgerät mit Teststreifen und einen Vorrat an Traubenzucker gegen Unterzuckerung. Auch Speisen und Getränke, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes abgestimmt sind, gehören oftmals zum Angebot. 

Warte nicht länger, um die Welt zu sehen: Unser Kurs gibt dir das nötige Wissen und die Sicherheit, die du beim Reisen Diabetes Typ 1 brauchst.